Der Trockenrasen

Die neu entstandende Trockenrasenfläche ist ein weiterer Schwerpunkt des Naturerlebnisraums.

Das Trockenrasrenareal

Für den Trockenrasen wurden 800 Tonnen Sand aus einer Quickborner Baugrube (altes Kino) herangefahren und von den Auszubildenden planiert. Dieser Sand ist garantiert wildkrautfrei und somit für die Ansiedlung einer standortgerechten Trockenrasengesellschaft bestens geeignet.
 
Sand- Trockenrasen sind schwachwüchsige, von Gräsern und niedrigwüchsigen Pflanzen beherrschte Pflanzengesellschaften auf verhältnismäßig humus- und nährstoffarmen Sandböden. Die bestimmenden Merkmale dieses Biotops sind geringe Speicherfähigkeit von Wasser, der geringe Nährstoffgehalt des Bodens und hohe Temperaturunterschiede am Tag und in der Nacht.
 
Trockenrasen sind das artenreichste Biotop in Deutschland. Auf typischen Trockenrasen können mehr als 200 verschiedene Pflanzenarten pro Hektar vorkommen. Auf einem Quadratmeter wachsen bis zu 18 Arten.
 
Bei der Auswahl der richtigen Pflanzengesellschaft werden wir von der Arbeitsgruppe Trockenrasen beraten. Diese Arbeitsgruppe setzt sich aus Mitgliedern botanischer Institute zusammen und wird von Prof. Dr. Dengler von der Universität Hamburg geleitet.
 
www.biologie.uni-hamburg.de/bzf/syst/ag_trockenrasen/ag_trockenrasen.htm

Ebenso gibt es eine europäische Arbeitsgruppe die
 
European Dry Grasland Group (EDGG)  www.edgg.org

Das Trockenrasrenareal
 
 
Sie sind hier: Die Gärten | Trockenrasenareal
-->